News

LG‘ler beim 31. Residenzlauf als Helfer und Läufer aktiv

Der Sonntag des wegen der Osterferien um 14 Tage vorverlegten Residenzlaufes erwies sich als kalter Apriltag.

Weniger für die Läufer, die bei 8 – 10 Grad gute Temperaturen vorfanden, sondern vor allem für die Helfer auf dem Residenzplatz.  Sogar das schützende Zelt am Startnummernschalter musste wegen zu starken Windes wieder abgebaut werden.Alle Beteiligten hielten aus – oft auch länger als geplant. So funktionierte die Organisation routiniert ohne Zwischenfälle. Läuferisch schlugen sich alle LG’ler bravourös, ob gut trainiert oder weniger.

Emil Fuchs war beim Kindergartenlauf über 600 m nun schon zum zweiten Mal dabei.

Beim 2,5 km – „no limits“ – Lauf überzeugten unsere Sehbehinderten mit guten Leistungen:           

Sven Hammermeister 13:14 (10. AK)
Theo Pomazy-Lucas 14:12 (16. AK)
Alessio Lilli            15:40  
India Paulus 16:10  


Über 5 km gingen wieder unsere Jan-Hoffmann-Gedächtnislaufer an den Start und liefen alle gemeinsam (Sandra, Lisa, Katha, Simon) in 32:36 ins Ziel.

Im Hauptlauf erreichte Andi Jungbauer als schnellster LG’ler das Ziel und verfehlte mit Platz 4 nur um 11 Sekunden das Treppchen.

AK-Siege fuhren Lothar Wolz (ohne jegliches Training nach Verletzung!) und Veronika Burger ein.

45. 4. M 45 Andi Jungbauer 40:26
532. 304. HK Thomas Pfister 53:27
583. 10. M 65 Klaus Dieter Schütz 54:36
664. 1. M 75 Lothar Wolz 57:14
112. 8. WHK Allison Pfister 54:51
116. 1. W 65 Veronika Burger 55:14

Weitere Bilder in unserer Bildergalerie!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.