News

Erfolgreicher Inklusions – Wettkampf in Prag

Mitte Oktober fand in Prag ein internationaler Geher – Wettbewerb statt, der dank des Inklusionsgedankens behinderte Sportler in die Bahnrennen auf dem Olympia – Stützpunkt Tschechiens in separater und auch allgemeiner Wertung  integrierte. Diese Rennen sind auch Bestandteil der „Europa Challenge“.

Dabei waren Jugendliche, die im Inklusions – Projekt von Vitalsportverein und LG Würzburg Leichtathletik betreiben. Höhepunkt dieses Jahres war nun die Fahrt nach Prag zu internationalen „Race walking“ – Rennen über 1000 m, 2000 m  oder 3000 m.

Die Juniorenklasse über 2.000 m  gewann die Debütantin India Paulus, von Annette Wolz auch schon beim „No limits“ – Residenzlauf begleitet,  vor Mannschaftskollegin Nadine Remler, die bereits vor 2 Jahren in Holland in der Jugend B  den Doppel-Wettbewerb über 1000 m und 1 Meile gewonnen hatte. Insgesamt belegten die beiden in diesem Jugendrennen die Plätze 7 und 8.

Bei den jungen Junioren siegte über die 1000 m – Distanz  Marco Baier aus Leipzig.  Alessio Lilli und Markus Reuß, beide ebenfalls zum ersten Mal dabei, belegten die Plätze  2 und 3, begleitet von ihren Betreuern Reiner Wohlfart und Christoph Hoffmann.  Das bedeutete in der Gesamtplatzierung Rang 6 und 7.

Auch Alexander Tust, der die 3000 m ging sowie  Edith Tust, ebenfalls aus der Leipziger Gruppe, die gemeinsam mit dem Vitalsportverein im Inklusions-Verband tätig  sind, schlugen sich achtbar.

Der Dank der Gruppe geht an das Jugendamt Würzburg sowie die Würzburger Sporthilfe, die mit ihrer Unterstützung dafür gesorgt hatten, dass die Teilnehmer dieses Ereignis ohne eigene Kosten wahrnehmen konnten.


Die stolzen Teilnehmer des internationalen Geher-Wettkampfes in Prag.

Weitere Bilder in der Bildergalerie.

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.